Wiesbadener Hospiztag 2018

SCHULDGEFÜHLE

Belastung oder Erleichterung in der Trauer?

 

Eine Clownin und eine Trauerbegleiterin haben sich zusammengetan, um einen besonderen Vortrag zu inszenieren: Schuldvorwürfe sind ihr Thema, Rachsucht und Bußfertigkeit.

Die bekannte Trauerbegleiterin Chris Paul kommt am 17. März 2018 zum 22. Wiesbadener Hospiztag mit ihrer Vortragsperformance "Macht Schuld etwa Sinn?" ins Roncallihaus. Die Trauerbegleiterin trifft Clownin Aphrodite. Der Hospiztag erfährt mit der Vortragsperformance wiederum eine neue Gestaltungsform, in der sich die Zuschauer wiedererkennen und selbst besser verstehen.
Wenn die zarte Clownin Aphrodite unter einem riesigen Karton fast verschwindet, sehen wir die Last dieser Vorwürfe. Was hilft ihr? Dass andere versuchen, ihr das schlechte Gewissen auszureden? Die Trauerbegleiterin Chris Paul schlägt etwas anderes vor. Mit einem Absperrband markiert sie die Fähigkeit, der anderen ihre Gedanken und Urteile zu lassen. Voller Mitgefühl erkennt sie Aphrodites Sehnsucht und Ratlosigkeit angesichts von Krankheit und Tod eines vertrauten Menschen. Darauf konzentriert sie sich zunächst und geht erst danach auf den Inhalt der Beschuldigungen ein. Es stellt sich heraus, dass Schuldvorwürfe nicht nur schwer und belastend sind, sondern manchmal auch Erleichterung bringen, weil sie Antwort auf leidvolles Alleinsein und unerträgliche Ohnmacht sein können.
Clownin Aphrodite beschreibt die Zusammenarbeit so: "Das Thema Schuld ist für viele Menschen ein sehr belastendes Thema. Innerhalb des Stücks ist uns die Balance zwischen Ernsthaftigkeit und clownesker Leichtigkeit glaube ich gut gelungen."

Ergänzt wird das Programm des Vormittags durch eine Vorstellung der Angebote der Trauerbegleitung in Wiesbaden durch Bianca Ferse, Trauerbegleiterin von AUXILIUM.

Der Hospiztag wird wie jedes Jahr in gemeinsamer Trägerschaft des Wiesbadener Hospizverein AUXILIUM, dem Caritasverband Wiesbaden-Rheingau-Taunus, dem Evangelischen Verein für Innere Mission und Hospizium (Träger des Hospizes Advena) in Zusammenarbeit mit dem HospizPalliativNetz Wiesbaden und Umgebung im Roncallihaus Wiesbaden veranstaltet.

Wir laden herzlich ein. Reservieren Sie sich den Termin 17. März 2018 für den Besuch des interessanten Hospiztages!
(Gerhard Helm)

 

Chris Paul leitet das Trauerinstitut Deutschland. Sie ist Hauptreferentin der großen Basisqualifikation "Ressourcen Aktivierende "Trauerbegleitung", Soziale Verhaltenswissenschaftlerin, Fachautorin, Trainerin, Heilpraktikerin für Psychotherapie mit dem Schwerpunkt Trauerberatung.

Ida Maria Paul, alias Clownin Aphrodite, ist ausgebildete Kulturgeragogin (Kulturarbeit mit älteren Menschen) und seit vielen Jahren als Clownin der leisen Töne in Altenheimen aktiv. In ihren Solostücken bearbeitet sie Themen wie Trauer und Demenz.

Bianca Ferse ist die Trauerbegleiterin des ambulanten Hospizvereines AUXILIUM Wiesbaden.