Hospizarbeit in der Schule und der Jugendarbeit

Sterben, Tod und Trauer sind keine Themen für Kinder und Jugendliche lautet ein weit verbreiteter Irrtum, der sich hartnäckig hält. Wir bei Auxilium haben in zahlreichen Veranstaltungen die Erfahrung gemacht, dass Kinder und Jugendliche einen hohen Gesprächsbedarf über diese Themen haben und in der Regel aufgeschlossen und dankbar sind, wenn sie darüber in einem ansprechenden und geschützten Rahmen reden können. Wir als Hospizverein begleiten auf Wunsch solche Veranstaltungen in der Schule und in der Jugendarbeit und bringen uns mit unserer langjährigen und praktischen Erfahrung in der Hospizarbeit und Sterbebegleitung ein.

 

Unsere engagierten ehrenamtlichen Hospizbegleiter*innen sind alle für einen solchen Einsatz zertifiziert und freuen sich auf Einsätze in Schulen, Kirchengemeinden und sonstigen Trägern in der Jugendarbeit.

 

Wie finden wir zusammen?

 

Nach einer ersten Kontaktaufnahme per Telefon (0611-4080820) oder per Mail (r.michels@hospizverein-auxilium.de) mit unserem Geschäftsführer Ralf Michels, schicken wir Ihnen einen kurzen Fragebogen zur geplanten Veranstaltung zu. Dies dient zur Vorbereitung, Information und Terminabstimmung. Danach melden wir uns bei Ihnen, um die Veranstaltung in enger Abstimmung mit Ihnen zu planen und zu begleiten.  Wir freuen uns auf Ihren Anruf!